Burger King – geht leider doch nicht!

Vor einem halben Jahr sah es noch nach einer Lösung für Burger King und Yi-Ko aus – so hatten wir das jedenfalls eingeschätzt. Der Vorgang wirkte professionell kommuniziert und gemanagt. Wir hatten uns darüber gefreut und wohl alle hofften, dass dieser Schuss vor den Bug zu einer nachhaltigen Veränderung führen würde.

Dem war offenbar nicht so. Erneute Verfehlungen arbeitsrechtlicher Natur und die bekannten Hygienemängel haben nun zum Aus geführt. Die Medien sind voller Berichte und es scheint schwer vorstellbar, dass es noch eine schnelle Wendung gibt. Es zeichnet sich daher ein unternehmerisches Debakel ab, welches viele, viele Menschen betreffen wird.

Professionelle Kommunikation hatte im Frühjahr einen öffentlichen Neustart ermöglicht. Aber neues Vertrauen entsteht auf einer solchen Basis nur, wenn den wohlgesetzten Worten auch die angekündigten Taten folgen.

Wir haben zwar gelernt, allen Berichten – und sogar auch Gerichten – zu misstrauen. Dennoch ist für alle Beteiligten eines sicher: Das öffentliche Vertrauen liegt am Boden und die Zusammenarbeit mit Burger King ist dahin….

Kommentar abgeben